Urbex Codex: Wie man sich in Lost Places richtig verhält!

Lost Place Verhaltensregeln - Urbex Codex

Hierzulande waren Lost Places lange Zeit kein Foto oder gar eine Erkundung wert. Viel mehr hörte man von den direkten Anwohnern Wörter wie Schandfleck, Ruine oder Bruchbude. Erst in den letzten Jahren ist das Hobby Urban Exploration in der breiten Bevölkerung angekommen. Immer mehr Menschen interessieren sich daher für das Erkunden von verlassenen Orte.

Leider führt dies dazu, dass es immer öfter zu Vandalismus und sogar Bränden in den Lost Places kommt. Auch Diebe und andere zwielichtige Gestalten haben die Locations für sich entdeckt. Entweder interessieren sie sich für die verbauten Kupferkabel oder suchen nach Schmuck und anderen Wertsachen. All dies führt leider dazu, dass die Orte verkommen.

Nicht selten wird der Schrankinhalt auf dem Boden verteilt, verschlossene Türen mit Gewalt aufgebrochen und Schmierereien befinden sich an fast jeder Wand. Dies ist wirklich schade und moralisch verwerflich. Schließlich gehören die meisten Lost Places noch irgendjemanden. Sie sind daher nicht Eigentum der Allgemeinheit. Daher müssen diese Orte mit dem nötigen Respekt behandelt werden.

Der Urbexer Codex:
  • Zu ist zu und bleibt immer zu. Wir verschaffen uns niemals gewaltsam Zutritt zu einem Lost Place. Lieber quetschen wir uns durch das kleinste Loch oder machen nur Bilder von außen.
  • Wir klauen nichts. Selbstverständlich stecken wir auch keine Andenken oder genauer gesagt Souvenirs ein. Zudem dekorieren wir Fotos nicht das komplette Inventar um.
  • Vandalismus ist und bleibt tabu. Wir zerstören aufgrund dessen nichts und sprühen auch keine Wände voll. Außerdem nehmen wir unseren Müll wieder mit. Und das gilt auch für brandgefährliche Zigarettenkippen.
  • Verlassene Orte bleiben geheim. Koordinaten und Adressen werden nicht geteilt. Dies lockt nur Diebe und Brandstifter an. Ausnahmen stellen lediglich sehr bekannte Objekte dar.
  • Das Erkunden eines Lost Places kann sehr gefährlich sein. Daher achten wir vor Ort strengstens auf unsere Sicherheit. So beugen wir Verletzungen vor und bringen Rettungskräfte nicht unnötig in Gefahr.

Was man noch alles beachten muss:

Lost Place Regeln

Man findet unzählige Verhaltensregeln rund um Lost Places im Netz. Viele Webseiten und YouTuber haben zu diesem Thema lange und damit auch sehr hilfreiche Inhalte verfasst. Allerdings wird darin oft etwas vom ursprünglichen Thema abgeschweift. Aufgeladene Akkus sind natürlich wichtig und auch abseits Parken ist nie verkehrt.

Allerdings gehören diese Dinge weniger zum Urbexer Codex. Zudem kann man sich als Einsteiger niemals alle diese Tipps merken. Das muss man aber zum Glück auch nicht. Alle Verhaltensregeln lassen sich nämlich in einem einzigen Satz zusammenfassen. Und diesen hast du bestimmt schon einmal gehört:

Nimm nichts mit außer deinen Bildern und lasse nichts da außer deinen Fußspuren! Wer vor Ort dann noch seinen gesunden Menschenverstand einschaltet, kann eigentlich nichts falsch machen. Selbstverständlich sollte nämlich sein, dass man im Hochsommer keine Kippen auf den Boden schmeißt. Sie stellen eine große Brandgefahr dar.

Lost Places richtiges Verhalten

Des Weiteren wird in Lost Places nicht herum gezündelt. Dazu zählen nebenbei bemerkt auch Kerzen und Teelichter. Schließlich sind nicht immer richtige Brandstifter schuld an abgefackelten Locations. Viel zu oft sind hirnlose Aktionen von Geocachern, Urbexern und Geisterjägern schuld an der Misere.

Viele Lost Placer haben Rauchgranaten in ihren Rucksäcken. Wenn man diese zündet, entsteht dichter Rauch oder auch Nebel. Damit soll für mehr Dramaturgie und Mystik in den Fotos gesorgt werden. Allerdings alarmieren viele Menschen beim Anblick von Rauchschwaden aus einem Gebäude umgehend die Feuerwehr. Und diese kommt nicht selten mit einem Großaufgebot an Wägen und Personal.

Daher sollte man nicht ohne Genehmigung mit Rauchgranaten in Lost Places experimentieren. Ein dadurch entstehender Feuerwehreinsatz bindet unnötige Ressourcen und kann Menschenleben kosten. Nämlich dann, wenn bei einem anderen zeitgleichen Manöver Rettungskräfte fehlen. Das gilt übrigens auch, wenn man sich bei einer Lost Place Erkundung vorsätzlich in Gefahr gebracht hat.

Gut zu wissen:
Bedenke bei diesem Hobby bitte immer einen Aspekt. Wenn du keine Erlaubnis zum Betreten des Grundstücks hast und es trotzdem machst, begehst du so gut wie immer einen Hausfriedensbruch. Hiervor schützt dich auch das Befolgen der Urban Exploration Verhaltensregeln nicht.